Ein Blog, der sich rund um meine Familie und mich dreht, der zeigt was wir am Tag so anstellen und was ich alles so fabriziere :-)

Sonntag, 10. Juni 2012

Endspurt

Die Koffer sind so gut wie gepackt – der letzte Abend ist angebrochen
– für die Mädels schon die letzte Nacht – morgen geht es gen Deutschland zurück…

Aber wer zäumt denn ein Pferd von hinten auf???
Macht man nicht – ich auch nicht J

Der Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück, bei dem die Kamera nicht fehlen durfte. Enya-Marie sagte plötzlich:
“Ich muss noch ein Abschiedsfoto für Oma machen. Mit Hasi und Pandi.“
Sie hat ja recht, die zwei haben auch vier aufregende Wochen hinter sich J

*knips*

Danach sind wir noch mal nach Kaptálantóti gefahren,
einmal noch den Trubel und die Atmosphäre vom Bauernmarkt genießen J

Mittags dachte ich im Stillen selbst: Hmmm
       welche Fotos kann man denn heute bloggen
– es ist der letzte Tag, wir haben heute Morgen gar keine Fotos gemacht…

Tja – seht selbst, es sind am Nachmittag und Abend noch über zweihundert Fotos entstanden. Ich habe mal nur ein paar Schnapschüsse rausgesucht und in Collage gepackt.


Enya-Marie mit einer Weinbergschnecke, die fast so groß war wie ihre Hand
– unsere Zoey, die ihre erste Zitrone lutscht J
Zoey nach einem superleckeren Abendessen im Gomba.
Sie hing völlig entspannt und vollgefuttert im Kinderwagen
und war nur noch zu einem Lächeln fähig


*weheihrberührtmich – dannplatzich*

Enya-Marie, die stolz wie sonst was mit Moni an der Leine den Heimweg vom Anleger zurücklegt
und Zoey – quietsche-strahlend auf meinen Schultern J

Ja, es war ein sehr schöner letzter Tag.

Enya-Marie saß eben noch auf den Stufen vor dem Haus und sagte:
“Mama, ich möchte bitte hierbleiben. – Opa, darf ich wiederkommen?“

*süüüüüüüß*

Ja, meine Große hat recht – die Zeit verging so schnell.
Ich glaube kaum, dass wir morgen echt vier Wochen hier waren.
Wir haben so viel erlebt, so viel Neues kennengelernt
und die Mädels haben sich so stark weiterentwickelt.
Ich kann Enya-Marie verstehen – es ist so schön hier
– am Liebsten würde ich auch noch bleiben.

Aber zu Hause warten unsere Tierchen und viele liebe Freunde auf uns, die wir auch schon sehnlichst vermissen.

So werden wir morgen in den Flieger steigen und uns darauf freuen,
dass wir bestimmt bald wiederkommen J

Bis morgen an alle daheimgebliebenen J

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen