Ein Blog, der sich rund um meine Familie und mich dreht, der zeigt was wir am Tag so anstellen und was ich alles so fabriziere :-)

Freitag, 29. Juni 2012

Ich mag grad nicht mehr bloggen...

... die Kleine ist noch - oder wieder wach und hält mich/uns auf Trab.
Der Onkel Udo ist da und das nutzt sie schamlos aus :-)
*wann kann man denn auch mal mit dem Onkel schäkern*

Erschreckenderweise sehe ich auf die Uhr und mir wird bewusst,
dass morgen ein harter Tag wird.
Hart in Bezug auf viel Autofahren, "früh" azufstehen, an alles denken,
was man im Notfall so vergessen würde...
Wir fahren morgen ins Ruhrgebiet zur Abi-Entlassung von meinem jüngsten Cousin.
Abends sind wir noch bei ganz lieben Freunden.

*uiuiui - ganz viel Hart*

Unser Tag heute war genial - der Vormittag war halt ein ganz normaler/chaotischer Freitag. Enya-Marie zum Spielkreis bringen, selbst musste ich zum Arzt, danach Zoey füttern,
Enya-Marie abholen und dann Mittagessen machen,
dann schnell zu einer Beerdigung in der Nachbarschaft, dann ans Nähen setzten.
Das war glaub ich die erste freie Minute heute, die ich genießen konnte.
Ich hab ja eine kreative Macke etwickelt
- ich nähe für Familienfeiern jetzt immer ein Familienoutfit :-)
Dieses Mal ei Rock für mich und zwei Schürzenkleidchen für die Mädels,
aus Stoff, den ich von der lieben Sandra geschenkt bekommen habe.
Sie fand nicht die richtige Verwendung dafür
- ich hab mich verliebt und ihn jetzt auch gleich verarbeitet ;-)

Freitagnachmittags zieht es uns ja immer auf den Spielplatz.
Da treffen wir uns immer mit Luna und ihren Tanten zum Spielen.
Eigentlich standen heute ganz groß die neue Seilbahn und der Erlebnissandkasten auf dem Spielprogramm, aber dann kam der große Regen...
Eine Stunde saßen wir unter den Dach, haben Salzstangenpicknick gemacht, uns von den Nachbarn (die standen im Haus am Fenster und haben uns mitleidig angeschaut) mit Gummibärchen versorgen lassen, Ball gespielt, gedölmert und und und...

Aber dann - dann ging es erst richtig los :-)
Der Regen war weg und wir in der "Ohrser Pfütze" :-)

PLATSCH :-)

Donnerstag, 28. Juni 2012

Endlich Sommer ...

... also raus an die frische Luft.
Morgens haben wir uns erstmal an den Hof und Vorgarten gemacht.
Dringend brauchte der Hof mal wieder Besuch vom Besen
und der Vorgarten sieht so durchgehackt auch etwas stattlicher aus :-)
Enya- Marie hat in der Zwischenzeit eine Garage für unser Auto gemalt,
damit ich es auch immer richtig ordentlich einparken kann :-)

*Mist - das Foto habe ich vergessen zu machen...*

Zoey Leana hat sich in ihrem Laufstall unten vor der Tür mit einem Ball und einem Luftballon vergnügt und war bestimmt froh bei der Wärme nicht mit mir tauschen zu müssen ;-)

Als wir dann wieder oben angekommen waren, wir haben in der Zwischenzeit ja feststellen müssen, dass wir viel zu dick angezogen waren
- hat Enya-Marie erstmal ihr Schaukelpferd angeschleppt und Zoey reiten lassen :-)
*süß*

Mein persönliches Vormittagshighlight war ja der Briefträger ;-)
Nicht nur, dass er endlich die Reiseunterlagen für unseren FamilienUrlaub gebracht hat
- nein, er hat ein Überraschungsbriefchen aus Ösiland gebracht.
Und drin waren - ganz viele schöne Webbänder :-)
*ui wie fein*

Nun wollte ich in der Mittagspause eigentlich gleich loslegen und für Enya-Marie ein Kleid nähen und mit den tollen Webbändern verzieren, aber hier war nichts mit Schlafen. Immer wieder kam die Große angewackelt und meinte sie hätte schon geschlafen.
Naja, sie ist dann abegwandert und hat in ihrem Zimmer ein neues Bett gebaut.
Viel schöner als ihr Großes ;-)
Auch gut. So habe ich in der Zwischenzeit ein paar ebay-Kisten vorbereitet
- mal sehen, ob sie ein neues zuHause finden ;-)

Nach unserem Nicht-Mittagsschlaf sind mir zum Minis&Mamis gefahren und haben mit Monsterspucke das wunderbare Wetter genossen.
Egal ob Enya-Marie oder Zoey - beide waren begeisterte Anhäger der schleimigen Matsche ;-)

Die liebe Sandra und Emmelie waren auch da und es war ein sehr schöner Nachmittag, der noch bis in den frühen Abend ging :-)

Mal sehen, ob ich jezt noch ein Kleid klöppel?
Wer weiß, vielleicht schaff ich es ja ;-)

Mittwoch, 27. Juni 2012

Kreativer Mittwoch

Uiuiui - wenn ich so weitermache, muss ich anbauen :-)

Zwei Hosen und einen Pulli heute fertiggestellt.
Den Pulli, den ich gestern angekündigt habe. Von vorne schlicht und von hinten mit Pfiff :-)


Die beiden Hosen, für Zoey die Pumphose und für Enya-Marie die Haremshose.
Sind aus den resten vom Stoff der Kleider entstanden. Für eine Große war es zu wenig,
für "nur" eine Kleine war es zu viel, also wurde einfach mal kreativ kombiniert :-)


Nachmittags waren wir nochmal im Kindergarten bzw. Familienzentrum.
Enya-Marie hat sich nochmal alles angeschaut und erkundet und wir haben mit Antje ein nettes Gespräch geführt.

So, nun steht jemand hinter mir, der möchte, dass ich schnell noch ein Kleid fertignähe.

Also mal ran an die Ovi und die Stecknadeln zum Anprobieren ;-)
*naja, die Nadeln eher zum feststekcen, nicht zum Anprobieren...*

Dienstag, 26. Juni 2012

Jetzt geht es aber langsam zu schnell...

Gestern kam sie mit dem Po hoch und ich dachte: "Bald startet sie mit Krabbeln".
*Pustekuchen*
Die junge Dame robbte heute morgen zu uns ins Bad und zog sich mal locker an der Dusche hoch und stand dann da ganz lässig.



Ab da war heute nichts mehr sicher, an dem man nicht ausprobieren konnte,
wie man sich auf die Füße stellen konnte.

*nun muss ich mich wohl damit anfreunden, dass mein Baby auch groß wird*

Naja - mal sehen, was sie sich morgen ausdenkt.
Weglaufen???

Kreativ war ich heute auch ein bischen.
Die Abschiedsgeschenke für die Spielkreisbetreuer sind fertig.
Fotos kommen am 6. Juli, da ich ja nicht sicher sein kann,
ob nicht zufällig doch jemand hier vorbeischaut ;-)

Zudem habe ich heute noch zwei Pullis gepimt.
Der Sohn einer lieben Freundin wird bald 1, also bekommt er ein Auto mit Namen und Alter
- und der Cousin meines Mannes hat letzte Woche einen kleinen Jungen bekommen, der bekommt auch ein Auto mit Namen. Nun muss ich mir da noch etwas für die große Schwester ausdenken, aber bis wir alle unsere Schnupfnasen los sind, um den neuen Erdenbürger besuchen zu können, sollte ich das geschafft haben ;-)



In Arbeit ist grad ein farbenfroher Pulli mit Pfiff von hinten für Enya-Marie :-)
Mal sehen, ob der sich bald sehen lassen kann ;-)




Oh - fast hätte ich es vergessen:
Habe heute ein wenig Shoppinglust gehabt und ein paar tolle Stoffe und Webbänder geschossen :-)
*gespannt auf Post wartend*


Montag, 25. Juni 2012

Nun wird es selbstständig...

... mein Pici Baba wächst viel zu schnell und nun kann es auch schon den Popo heben
und kommt in die Krabbelstartposition...

Die neueste Errungenschaft ist, dass sie auch Erhöhungen hochkommt, wie Stufen, über Beine,
oder wie hier auf dem Bild.
Da ist sie doch einfach mal alleine in den Puppenwagen gekrobbelt...


Setzt man sie in ihre Wippe zum Essen, dann dauert es nicht lange,
da windet und dreht sie sich aus dem Anschnallsystem.
*bloß nicht aus den Augen lassen*

Ja, die kleinen Mäuse wachsen viel zu schnell...
*hach*

Produktiv bin ich grad am Werk. Hab ja die liebe und nette Idee mit dem Kindergartenabschiedskissen aufgegriffen und nun rattert meine Stickmaschine schon den Nachmittag über.
Ich darf ja leider noch kein Foto hochladen und keinen Anlass nennen,aber Nr.1 ist gestickt und sieht (finde ich) super aus.
Muss jetzt noch zusammengetackert werden, dann ist es fertig :-)

Das Foto folgt dann passend zum Ferienanfang, wenn die Verabschiedung gelaufen ist.

Sonntag, 24. Juni 2012

Tage wie dieser...

Früh morgens Sonnenschein
- super, also schön gemütlich mit dem Hund ne Runde drehen und ganz viele netten Hundleute treffen :-)
*die Nichthundebesitzer liegen um solche Zeiten ja auch noch im kuschligen Bettchen...*

Dann Frühstück und noch immer über die strahlende Sonne freuen.

Und jetzt kommt eine WARNUNG an ALLE:
Solltet ihr zur Südseite Fenster haben, oder zur aufgehenden Sonne, der Ostseite
- so klebt NIEMALS UV-Folie an eure Fenster!!!
Naja, sie schützt wirklich effektiv vor Sonne und Wärme. Das stimmt. Möchte man sie aber wieder ablösen, weil man dann doch tiefer in die Tasche gegriffen und Sonnenschutzrollos von außen gekauft hat, dann hat man den Salat.

Die Folie an sich habe ich vor Wochen problemlos abbekommen - hab ich mich gefreut...
Aber jetzt kam so nach und nach ans Licht, dass der Kleber noch komplett auf der Scheibe war.
Resultat: Wir hatten jetzt Milchglasscheiben...
*sah sehr unansehnlich aus und man konnte nichtmal mehr ansatzweise aus den Fenstern schauen, geschweige denn, dass echtes Licht reinkam*

Also Internet durchforsten, wie man diesen Kleber wieder abbekommen kann. Mit Spüli ging nicht, mit normalem Putzen gar nicht dran zu denken, stundenlang direkte Sonneneinstarlung ohne Regen ist hier grad auch nicht drin...
Also die harte Tour:
Glasschaber vom Cerankochfeld - 50/50 Chance, dass ich mir die Scheibe vermackel - ich weiß...
ABER:
Es hat tatsächlich geklappt.
Habe vier Klingen durchgejagt, eine Stunde lang geschabt und geschabt, dann Oma den Spiritus geklaut und ordentlich nachgeschrubbt - und nun können wir tatsächlich auch wieder aus den Fenstern schauen und haben wieder Tageslicht im Esszimmer :-)
*freufreu*


Dann war es endlich so weit - wir wollten uns doch das Fußballspiel der Ohrser Miezen vs Ehlenbrucher Hühner anschauen. Also Anprömmeln in dicke Regenkleidung, weil die Sonne ab diesem Punkt irgendwie "frei" machte...

Ich bin aber nie beim Fußball angekommen, da mich eine ganz liebe Freundin in der Not brauchte und ich schnell zu ihr gefahren bin. Es ging im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod und da musste ich einfach helfen und sie ins KH bringen.
Mittlerweile ist sie wieder zu Hause, aber Sandra: Schon dich bitte und mach dir keinen Stress!
*es reicht so ein Schock wie heute, denn nein - nicht jede Frau muss das durchmachen!*

Dann doch noch zum Spielplatz und erstmal verspätet Mittagessen :-)

Der Nachmittag wurde hier weitestgehend verschlafen, so konnte ich die Zeit nutzen, um meinen Aufgaben als Karla Kolumna vom Bürgerverein gerecht zu werden und Fotos raussuchen, Artikel für die Zeitung schreiben und einen BV-Blog zu erstellen.

Ja, nun ist der Tag rum, die Sonne hat sich hier eben nochmal blicken lassen und ich -
ich freu mich jetzt gleich auf mein Bett und hoffe doch mal, dass morgen früh bitte nochmal Wochenende ist ;-)

Samstag, 23. Juni 2012

Spielplatzfest :-)

Heute war wieder ein ereignisreicher Tag, der viel zu früh begann und an sich viel zu spät endete - aber die Mädels haben ihn super durchgehalten :-)

Heute morgen waren wir erst beim Pferd bzw. Pony
und Enya-Marie hat ihren ersten Ausritt gemacht.
Sie wollte Pandi auch gerne mit Reiten lassen und so sind wir einmal durch´s Feld geschlürt und sie hat mit Pandi einen gemütlichen Ausritt gemacht ;-)



Nach dem Mittagsshlaf ging es dann endlich los zum Spielplatz,
wo sie doch schon so sehnlich wartete, dass endlich das Fest begann.

Also rein ins Getümmel und alles erkunden. Lose ziehen und supertolle Gewinne ergattern
- wobei für sie mein "Leider verloren"-Gewinn, der Marktkaufball der Allerbeste war,
den hat sie abends noch immer beim Wickle gehabt.

Ab da ward sie nicht mehr gesehen.
Sie flitzte hier mal rum, dort mal rum, hat hier gespielt und dort im Sand gegraben.
*nächstes Jahr bind ich ihn nen Blaulicht auf den Kopf :-)*

Dann machte es DRRRRRRRRRRRIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNGGGGGGGGG
"PAPA - DER EISMANN IST DA! - SCHNELL HIN!"
Nichts wie los - Gratiseis für alle Kinder.
Sie hat geduldig in der Schlange gewartet und dann genüßlich ihr Eis geschleckt.
War ja auch das passende wetter für ein leckeres Eis :-)

Kaum war das Eis gegessen, war sie auch schon wieder on Tour :-)


Frühzeitig mussten wir dann schon das heutige Treiben verlassen,
da Oma Lemgo ja auf ihre Geburtstagsgäste wartete.
Also los zum Grillen und Feiern nach Lemgo.

Für mich ein gemütlicher Abend mit netten Gesprächen, für mein kleines Mädel ein Abend,
an dem man doch eine ganze Snackgurke weglutschen kann
und mein großes Mädel war erst mit seiner großen Cousine Ball (genau der Ball!) spielen
und dann in den HImbeeren verschwunden ;-)

Morgen geht es weiter. Ab 10.30 Uhr ab auf den Spielplatz
und dort auch unsere Mittagsbratwurst schleckern :-)

Freitag, 22. Juni 2012

Neue Spielgeräte eingeweiht :-)

Suuuuuuper geht das :-)


*huuuuuuuuuui*
Die Seilbahn ist nicht nur was für die Kleinen - auch die Großen haben hier ihren Spaß :-)
Die neue Seilbahn und der neue Erlebnissandkasten sind echt genial.
Wir haben den Nachmittag auf dem Spielplatz verbracht und die neuen Spielgeräte eingeweiht :-)




Parallel dazu wurden die Würstchenbude, die Sitzgelegenheiten
und der Getränkewagen aufgebaut und wir waren mittendrin :-)
Wusstet ihr, dass sich so ein leerer Würstchenstand super als riesen Kinderlaufstall eignet?
Enya-Marie fand es super da reinzuklettern, Tür zu und immer man in die Runde laufen :-)
Ist sehr praktisch, groß, mit Holzfußboden und Dach :-)
Nur vielleicht etwas zu groß für einen handelsüblichen Garten ;-)

Also nicht vergessen, morgen ist Spielplatzfest. Das wird wieder ein enormer Spaß gleich nebenan :-)

Wir werden uns dort auf jeden Fall sehen lassen und mitfeiern, bevor wir dann in unseren neuen Kleidchen zu Oma Lemgo zur Geburtstagsfeier düsen.

Die Kleidchen sind heute mittags entstanden. Extra Oma-Geburtstagskleider.
Für Oma Ungarn gibt es ein Foto und Oma Lemgo darf sie morgen bestaunen ;-)


Bin am Überlegen, ob ich mir aus dem restlichen Stoff ein Top zauber?


Donnerstag, 21. Juni 2012

Erkältung ist doof...

... aber wirklich.
Schlapp, ko, müde, Kopfschmerzen, laufende Nase und Halsschmerzen.

So haben wir die Nacht schon vegetierend alle Damen nebeneinander im großen Bett verbracht und der Vormittag verlief ähnlich schleppend.

Danke an unsere liebe Krankenschwester, die uns den Hund ausgeführt und uns mit zwei großen Portionen frischen Erdbeeren versorgt hat.


Nachmittags haben wir uns mal rausgetraut - nur für ne Stunde,
aber wir brauchten mal einen Tapetenwechsel...
Außerdem mussten wir bei dem schwül-warmen Wetter die Tomaten dringend mal wieder gießen.

Nun hoffe ich auf schnellstmögliche Genesung,
dass wir am Wochenende wieder voll einsatzfähig sind :-)
Es ist doch Spielplatzfest :-)
Die Seilbahn ist seit heute auch in Betrieb.
Wir scharren mit den Füßen, um sie endlich ausprobieren zu können...

Dienstag, 19. Juni 2012

Freunde machen Freude

Ganz spontan gemachte Treffen sind doch die Besten :-)
Mittags schnell telefoniert und somit einen schönen Nachmittag mit Sandra und Emmi gehabt.


Das Wetter war zwar so lala, aber es reichte um sowohl im Garten,
als auch in Enya-Marie´s Zimmer ein Picknick zu machen und Spaß zu haben :-)

In der Mittagspause habe ich meinen Mädels mal Partnerlook-Hosen produziert :-)
Eigentlich sollte Zoey Leana auch eine gelbe Entchenhose bekommen,
aber ich Basel habe ihn falschrum gelegt, sodass die Entchen nun Kopfstand machen...
Also musste ein neuer Stoff her und so sind die zwei nun stolze Besitzerinnen von
Herzchen-Hosen :-)


Vormittags der alltägliche Hausfrauenwahnsinn...
Diverse Dinge erledigen und schnell in die Stadt gedüst, ein paar Besorgungen gemacht.

Ach ja, falls noch jemand Tomatenpflanzen braucht - ich hab meine heute wiederbekommen...
Sie wurden während meines Urlaubs liebevoll gepflegt und somit habe ich jetzt bestimmt 25 mittelgroße Pflanzn :-)
Noch stehen sie in seperaten Töpfen im Gewächshaus
- da möchten sie aber sehr bald raus in die Erde - also wenn jemand mag ;-)

Montag, 18. Juni 2012

Schnotternasenalarm trotzen wir !

Das Wochenende war so der Hammer,
dass wir heute morgen gar keine Lust hatten uns aus dem Bett zu bewegen.
Da wir ja eigentlich alle vier seit einer Woche immer im großen Bett schlafen,
hätte ich mich auch tatsächlich nicht bewegen müssen, um irgendeins meiner Kinder zu holen.
Enya-Marie kommt immer irgendwann in der Nacht angeschlurft und Zoey hole ich meist zwischen zwei und drei rüber, da sie ab dann Dauerschlürferin ist...
*anstrengendundschlafraubend*

Also liegen auf der Papa-Seite dann die Große mit dem Papa
und auf der Mama-Seite Zoey Leana und ich.
So haben wir auch heute morgen bis zehn vor acht gekuschelt, gelesen und gelacht,
bis der Hunger sich in den Mägen meldete und wir uns aufraffen mussten, doch aufzustehen.

Nun denn, also packen wir es mal an :-)

Nach dem Frühstück Küche aufräumen und alles bitte einmal saugen, im Esszimmer und Wohnzimmer grob schonmal rumliegende Sachen wegsortieren;
dann schonmal Essen vorbereiten und mit dem Hund ne Runde durch den Sonnenschein wandern.

Steckengeblieben sind wir in der Siedlung - da stand ein Zementmischer, der gerade Beton goss.
Also musste ich ganz viele Warum´s beantworten ;-)

In der Mittagspause habe ich dann einen Nähauftrag meiner großen Tochter erfüllt.
Sie wünschte sich auch so eine Pumphose wie Zoey sie hat. Und bitte auch in gelb.
Und mit riesigen Taschen (nicht nur für Schnottertücher :-))
*dada*

Nachmittags wollte sie nicht zum Turnen - kann sie sogar verstehen,
sie ist echt etwas mitgenommen und ihre Nase läuft schneller als ich Taschentücher zücken kann - also sind wir in den Garten und die beiden Mädels haben sich gut im Sandkasten vergnügt.


Abends noch schnell unsere Gurken und Tomaten gießen, die Himbeeren freischneiden
und schon die ersten gelben Himbeeren schleckern,
auf dem Rückweg noch ein paar Walderdbeeren als Wegzehrung
und dann nach dem Abendessen ab ins Bettchen.
Schlafen - vor allem erholsamer Schlaf soll ja bei Schnotternase helfen ;-)

Sonntag, 17. Juni 2012

Dank sei Geber und Gabe

Das war ein pferdiges Wochenende.
Gestern unser Charity-Flohamrkt mit Ponyreiten und heute nochmal beim Mini-Gemeindefast Ponyreiten.

Aber es hat sich gelohnt 300€ sind zusammengekomnmen,
sei es über Reiten, Kuchenverkauf, liebe Spenden oder oder oder.

Tausend Dank alle denen, die irgendwie daran beteiligt waren
das Konto bei Dolphin Aid für Niclas zu füllen.

Ich würde Euch gerne die versprochenen Collage nachliefern, muss aber zugeben,
dass ich grad vor lauter Rührum und Action der vergangenen Woche echt keine Lust mehr habe.

Wir sind eben auch erst um sechs wieder zuu Hause gewesen, dann habe ich "schnell" im Garten noch Unkrautvernichter zwischen den Bohnen (2 von 40 Pflanzen haben überlebt...) und Erbsen (bessere Ausbeute) gespielt und unten bei Oma und Opa die Deele schonmal ein wenig von Flohmarktartikeln befreit und gesaugt. Das hat nur mal grad eineinhalb Stunden in Anspruch genommen und wird noch ein paar Stunden dauern, bis alles wieder dort ist, wo es hingehört...

Ok, nun hätte ich mich vielleicht grade noch aufgerafft,
aber jetzt möchte meine kleine Tocher Zoey Leana endlich ihre abendliche Kuscheleinheit.

Das geht vor :-)

Freitag, 15. Juni 2012

Kurze Nacht - erfolgreicher Tag

Irgendwie hat meine große Tochter einen Jetlag,
ohne dass wir die Zeitzonen gechashed haben.
Im Urlaub hat sie meistens bis halb acht geschlafen
(da war eher die Kleine die Nacht- und Früheule).
Aber seitdem wir wieder hier sind steht Enya-Marie gegen halb sechs in unserem Schlafzimmer und möchte spielen, lesen, malen oder oder.
Wenn man Glück hat kann man sie noch zu zwanzig Minuten kuschel überreden, aber dann ist es vorbei.
*ichmöchtebitteeinbischenlängerschlafen*

Naja, so schafft man halt etwas mehr am Tag,
da er mehr Stunden hat ;-)

So haben wir heute morgen am Stall Putzkolonne gespielt,
Tische aufgebaut für die Flohmarktstände, die Remise abgehangen, damit sich niemand verläuft,
Geschirr und Getränke besorgt und gemerkt, dass es plötzlich mittag war und wir erstmal Enya-Marie abholen und Mittagessen müssen.

In der Mittagspause wollte ich Kuchen backen,
aber das scheiterte an den fehlenden Zutaten.
Also den lieben Mann losschicken und selbst einen Nähauftrag starten.

Nach dem Mittagsschlaf sind wir dann nach Detmold zum Räumungsverkauf vom Schuhpark gedüst und haben Sandalen für Enya-Marie gekauft.
*ichselbsthabmiraucheinpaarschühchengeleistet*

Dann ab nach Hause, Abendessen und den Kuchenbackmarathon starten.
Zwei Kuchen sind schon fertig, ein Brownie-Kuchen mit Philadelphia-Milka und Erdnussbutter Topic und ein versteckter Aprikosenkuchen.
Nun wacht der Backofen noch über einen Fleckenkuchen :-)
*jammijammi*

Fotos kommen morgen nach, da die Digi in Enya-Maries Zimmer liegengeblieben ist...



Donnerstag, 14. Juni 2012

SchlaDo...

Es gibt Tage, an denen kommt man irgendwie nicht aus dem Quark...

Die Nacht war viel zu kurz und unruhig, um sechs (als Zoey gerade wieder eingeschlafen war - wohlbemerkt neben mir im Bett liegend...) kam Enya-Marie angewackelt und war hellwach

*haha*
- haben sie um halb neun wieder zurück ins Bett gebracht...

Um zehn dachte ich dann es sei schon längst Mittag, aber dem war nicht so.
So sind Markus und die Mädels losgefahren Bücher für den Charityflohmarkt am Samstag abzuholen und ich habe mich noch um ein paar organisatorische Dinge für diesen Samstag und nächsten Samstag gekümmert.

Mengenweise Telefonate habe ich heute geführt, die mich aber meistens nur noch mehr verwirrt,
als weitergebracht haben - also hilft es alles nichts, weitertelefonieren, bis Licht ins Dunkel kommt...

Mehrmals bin ich heute um meinen Nähplatz getigert und habe überlegt, ob ich einfach mal was nähen sollte. Aber nein, wieder dran vorbeigelaufen...

Nachmittags, als ich eigentlich zum Minis&Mamis hätte fahren müssen, hat Zoey sich überlegt:
"Ich schlafe jetzt mal spontan weg..."
So ist Markus mit Enya-Marie gefahren und ich konnte schnell zwei Kapuzenkuscheldecken aus "Hello Kitty"-Fleece genäht.


Als Handtücher finde ich diese Kapuzendinger schon genial,
nun haben beide meine Mädels solche Kuschelhandtuchdecken,
die nicht knautschen und knittern, aber echt super in die Badetasche passen.
So kann man sich abtrocknen, reinkuscheln und warm bleiben. Auch geeignet um noch ein wenig zu spielen, oder Picknick zu machen.
*super*

Irgendwie war der Tag heute sehr lang und schleppend
- hoffe mal die Nacht wird erholsamer als die Letzte und der morgige Tag effektiver.

Termine Termine...

Also ich fahre nciht mehr in den Urlaub - kaum läßt man sich in der Öffentlichkeit blicken,
hat man auch schon ganz viele Termine :-)

Also hieß es heute morgen ab in die Stadt
- zum Jugendamt wegen Kindergarten
- zum Gewerbeamt Infos einholen
- zum Reisebüro Texasüberblick verschaffen
- zu zwei Zeitungen fürs Spielplatzfest Anzeigen schalten.

Nach Hause, Essen machen und während der Mittagspause meine gekauften Stöffchen waschen
und trocknen, damit sie nicht genäht einlaufen können ;-)
Parallel den Weg zum gemüsegarten enturwalden
und den Erdbeeren wieder Licht und Luft verschaffen.

Mittagspause beendet und erstmal selbstgemachtes Erdbeer-Eis schlemmen :-)
Dann rumtelefonieren und Kiddies auf unseren Spielplatz lotsen,
damit wir Fotos für die Zeitungsartikel machen können.
Darüber ganz vergessen, dass ich noch einen Termin für die Hochzeit am Samstag habe,
um die Lieder nochmal zu proben ...
*ups*
Zum Glück gibt es ganz liebe Menschen, die auch mal ein paar Minuten warten können,
bis Britta endlich 715 Kids-Bilder im Kasten hat...

*fragtsichwielangeichbraucheumdadasschönsterauszufiltern*

Kamera eingepackt und nach Hause gedüst - Lieder geprobt...
*klappen*

Dann mit Marion noch super Idee für Sonntag ausgebrütet,
dass unse Spendenmarathon für Niclas vom Charityreiten am Samstag noch auf Sonntag ausgedehnt wird.
Also:
- telen, ob die Pferdchen auch zum Gemeindefest kommen dürfen
- telen, um die Pferdchen zu organiseren
- telen, um einen PS-Starken Wagen mit Fahrer zu bekommen

*jippiehallesläuft*

Nun sitze ich am Rechner und ziehe die Bilder von heute Nachmittag rüber,
brüte über einen Artikel für das Spielplatzfest am 23. Juni
und habe einen Flyer für Sonntag gebastelt.

Jetzt mag ich langsam echt nicht mehr
- mein Kopf dröhnt und brummt und ich möchte langsam in mein Bettchen...

Dienstag, 12. Juni 2012

Wieder daheim

So - vor lauter Müdigkeit und Erschöpfung des gestrigen Tages kam ich gar nicht dazu noch zu bloggen - mal davon abgesehen, dass das Internet auch gar nicht richtig funktionierte...

Wir sind morgens gut in Revfülöp weggekommen und mit einer fast einstündigen Baustellenstaueinbüßung dennoch pünktlich in BUD am Flughafen angekommen.
Der Flug war komplikationslos - Zoey hat geschlafen und Enya-Marie den Papa beschäftigt :-)
Nach der Landung durfte Enya-Marie noch vorne ins Cockpit und sich alles anschauen. Das war spannend - so viele Knöpfe und Hebel und Schalter...
*wow*



Auf der Rückfahrt merkten wir schenll, dass wir wieder in Deutschland sind - hier regnet es ununterbrochen!!!
*doof*

Also ab nach Hause und raus aus dem Regen.
Basti abholen, der sich irre gefreut hat, dass er seine Familie endlich wieder beisammen hat - raus zu den Kaninchen und schauen, ob der Nachwuchs schon da ist ;-)
*hababerkeinengefunden... :-(*



Nun sind wir gut wieder zu Hause angekommen und versuchen nun das liegengebliebene Chaos im Haus und das gewucherte Unkraut im Garten zu beseitigen...

Draußen sah es gestern noch aus wie Kraut und rüben - die Wiese war zwanzig Zentimeter hoch, der Gemüsegarten ist ein Unkrautgarten, ich kann meine Pflanzreihen nur noch erahnen...

Also Rasen gemäht, Rosenbeete grob freigerupft, Gewächshaus entkrautet, um meine Gurken und Tomaten zu suchen und finden.

Sieben Schiebkarren Unkraut liegen jetzt auf dem Hof - wwarten darauf weggebracht zu werden - und das ist nur aus den Rosenbeeten das Unkraut... nun muss ich noch den weg zum Garten freilegen und den Garten selbst auch...

Davon hätte ich mal vorher-nachher Fotos machen sollen!
*mist*

Ja, so habe ich heute den Tag damit rumgebracht meine Große zum Spielkreis zu bringen, für das Charityreiten am Samstag noch was zu organisieren, Columbus zum Tierarzt zu bringen, Enya-MArie wieder abzuholen, zweieinhalb Stunden im Garten zu wühlen, Columbus wieder abgeholt, kurz meinen Schwiegereltern "Hallo" gesagt, mit Jojo wegen dem Spielplatzfest nächstes Wochenende Organisatorisches abgesprochen und dann noch zum Konfinachtreffen zur Kirche zu fahren.

Gestern zu Hause angekommen und heute schon wieder so viele Termine gehabt, dass man kaum noch von Urlaubserholung sprechen kann... irgendetwas läuft hier falsch!!! :-)


Sonntag, 10. Juni 2012

Endspurt

Die Koffer sind so gut wie gepackt – der letzte Abend ist angebrochen
– für die Mädels schon die letzte Nacht – morgen geht es gen Deutschland zurück…

Aber wer zäumt denn ein Pferd von hinten auf???
Macht man nicht – ich auch nicht J

Der Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück, bei dem die Kamera nicht fehlen durfte. Enya-Marie sagte plötzlich:
“Ich muss noch ein Abschiedsfoto für Oma machen. Mit Hasi und Pandi.“
Sie hat ja recht, die zwei haben auch vier aufregende Wochen hinter sich J

*knips*

Danach sind wir noch mal nach Kaptálantóti gefahren,
einmal noch den Trubel und die Atmosphäre vom Bauernmarkt genießen J

Mittags dachte ich im Stillen selbst: Hmmm
       welche Fotos kann man denn heute bloggen
– es ist der letzte Tag, wir haben heute Morgen gar keine Fotos gemacht…

Tja – seht selbst, es sind am Nachmittag und Abend noch über zweihundert Fotos entstanden. Ich habe mal nur ein paar Schnapschüsse rausgesucht und in Collage gepackt.


Enya-Marie mit einer Weinbergschnecke, die fast so groß war wie ihre Hand
– unsere Zoey, die ihre erste Zitrone lutscht J
Zoey nach einem superleckeren Abendessen im Gomba.
Sie hing völlig entspannt und vollgefuttert im Kinderwagen
und war nur noch zu einem Lächeln fähig


*weheihrberührtmich – dannplatzich*

Enya-Marie, die stolz wie sonst was mit Moni an der Leine den Heimweg vom Anleger zurücklegt
und Zoey – quietsche-strahlend auf meinen Schultern J

Ja, es war ein sehr schöner letzter Tag.

Enya-Marie saß eben noch auf den Stufen vor dem Haus und sagte:
“Mama, ich möchte bitte hierbleiben. – Opa, darf ich wiederkommen?“

*süüüüüüüß*

Ja, meine Große hat recht – die Zeit verging so schnell.
Ich glaube kaum, dass wir morgen echt vier Wochen hier waren.
Wir haben so viel erlebt, so viel Neues kennengelernt
und die Mädels haben sich so stark weiterentwickelt.
Ich kann Enya-Marie verstehen – es ist so schön hier
– am Liebsten würde ich auch noch bleiben.

Aber zu Hause warten unsere Tierchen und viele liebe Freunde auf uns, die wir auch schon sehnlichst vermissen.

So werden wir morgen in den Flieger steigen und uns darauf freuen,
dass wir bestimmt bald wiederkommen J

Bis morgen an alle daheimgebliebenen J

Samstag, 9. Juni 2012

Unser Supersamstag


Spontaneität war unser Tagesmotto J
Eigentlich wollten wir heute einen Strandtag machen.
Also haben wir nach dem Frühstück die Schwimmsachen und ein Picknick eingepackt.
Aber irgendwie zogen Wolken auf und wir waren uns nicht mehr sicher,
ob das Wetter stabil bleibt?!?

Also sind wir ganz spontan zum Nutztierzoo in Gyenesdiás gefahren,
der erst vor zwei Wochen eröffnet hat.
Es war sehr schön dort. Klein aber fein
– aber vor allem für unsere Große eine lange und große Lauffläche und einen Spielplatz J


Nach einem leckeren Mittagssnack haben wir kurz überlegt,
ob wir nach Hause fahren, oder einen Strandversuch starten,
oder nach Kehidá ins Thermalbad fahren.
Die Entschiedung wurde schnell gefällt
       wir sind nach Kehidá gefahren und dort mal in den Außenbereich gegangen,
statt nach drinnen.


„Super hier J“ – Das Beste, was man hören kann J

Enya-Marie und Zoey haben ihre Wasseradern wieder ausgelebt und wir haben es genossen die beiden Grinsegesichter sehen zu dürfen.

Nachdem wir beide aus dem Wasser gefischt und unser Picknick gemacht hatten,
sind wir mit Enya-Marie zum Spielplatz.
Dort gibt es eine Seilbahn, die wir erstmal in Beschlag genommen und ausprobiert haben.
Erst ist Enya-Marie mit mir gefahren, dann einmal mit Papa und dann hieß es:
„Ich kann das alleine!“


*kannsiedaswirklichschon???*

„JAAAAAA!!!“

Wir bekamen sie kaum wieder runter von der Seilbahn J
Aber irgendwann lassen auch die stärksten Arme nach und so haben wir uns auf den Weg nach Hause gemacht, wo der Opa schon mit dem leckeren Grillessen auf uns wartete J

Das Wetter hat uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht,
es begann etwas zu regnen
       aber dank dem schönen überdachten Essplatz konnte uns das nichts anhaben
und wir haben noch lecker Grillen können.

Freitag, 8. Juni 2012

Wasserspaß

Nachdem die Temperaturen heute morgen beim Frühstück schon die 30° Marke knackten,
haben wir Elternteile uns dann mal aufgeteilt :-)

Auf dem Weg zum Einkaufen habe ich Enya-Marie und den Papa in Abrahamhegy am Strand abgesetzt und bin mit Zoey und Oma einkaufen gefahren.

Auf dem Rückweg musste ich meine Strandkrabbe wieder einfangen ;-)

Nachmittags habe ich eine Überraschung für Enya-Marie vorbereitet.
Ich bin mal im Keller auf die Suche nach der alten Wasserspritzblume gegangen und Wunder oh Wunder - ich habe sie tatsächlich gefunden und sie funtkioniert noch.
*jippieh*



Die haben wir vor Jahren schon selbst als Kinder genutzt und irsinnigen Spaß damit gehabt
- nun hatten wir ihn mit unserer großen Tochter.

Wenn man den Wasserhahn aufdreht, dann spritzt die Blume in unwillkürliche Richtungen mit Wasser :-)

Nach anfänglicher Zurückhaltung war Enya-Marie Feuer und Flamme
und hatte enormen Spaß in den Backen mit uns und  der Blume zu spielen.

Es war wundervoll :-)

*einetolleabkühlungansoeinemwaremtag* 

Donnerstag, 7. Juni 2012

Eine Reise ins Mittelalter



„Wir wollen doch auf die Burg!“ tönte meine Große heute Morgen.
Gesagt – getan, wir sind auf nach Szigliget zur Burg und haben dort eine Reise in die Vergangenheit gemacht.

„Was ist das da für ein Mann?“
„Das ist ein Burgmensch, der wohnt hier und zeigt einem, wie die hier früher gelebt haben.“ – „Was haben die da in der Hand?“
„Pfeil und Bogen!“
Warum?“
„Die zeigen uns hier, wie sie früher hier ihre Burg vor Dieben geschützt haben.“
„Ach sooooo.“

Diesen super Fragestunden wurden über die ganze Burg verteilt und aufgenommen
– mal sehen, wie die Nacht wird, ob Enya-Marie das alles noch mal verbal durchträumt J

Es war ein ganz schöner anstieg bis wir oben auf der Burg waren und von dort hatten wir einen 360° Ausblick über den Balaton und die ganze Umgebung J

Auf dem Rückweg kam der Schock des Tages
(obwohl es für mich typisch ist, wenn ich in Ungarn mit Opa´s Auto unterwegs bin)
       wir wurden von der Polizei angehalten und unser Auto überprüft,
       ob wir das zufällig irgendwo gefunden und illegal ausgeliehen haben…
Ich kann so viel Ungarisch, dass das Auto und ich nun aktenkundig sind…
Erst habe ich gedacht, dass ich zu schnell gefahren bin
(habe ja nicht alle Tage einen PS-starken BMW unterm HinternJ),
aber es war nur eine internationale Fahrzeugkontrolle.
*puhglückgehabt*

„Mama – gehen wir gleich zu dem Strand, wo man Bauen kann?“
kam dann die Frage vom Rücksitz.
Wusste sie echt schon wieder wo wir sind?
Wir fuhren gerade am Ortseingangsschild Abrahamhegy vorbei
(der Ort mit dem beliebten Strand).

„Mama – da müssen wir jetzt abbiegen. Da geht es zum Strand!“
„Aber wir müssen doch erst die Schwimmsachen holen meine Süße.“
„Das ist doch nicht schlimm. Die brauchen wir nicht!“
Kindermund ist so unbeschwert.

„Ok – ich setzte Papa und dich hier ab, bringe Oma nach Hause und komme mit Schwimmsachen wieder, ist das gut?“
„JAAAAAAAA“
*J*


Also haben wir den restlichen Nachmittag am Strand verbracht
– Kleckernurgen gebaut, gebadet, geplanscht und Enya-Marie ist mit Opa auf Entdeckungstour gegangen J

Nun bringen wir die müden Mädels gleich ins Bett
– nutzen, dass wir uns bei Oma und Opa einquartiert haben
und gehen lecker Hüftgold schlemmen J
*leckerlecker*